Bild: Logo Bestwig - Bergbau, Natur, Erlebnis
hello world!

Neue LED-Beleuchtung an der Andreas-Schule in Velmede

Published: 10. August 2022

Velmede. Wenn den Jungen und Mädchen in der Andreas-Schule Velmede künftig ein Licht aufgeht, dann könnte das an dem spannenden und abwechslungsreichen Unterricht liegen. Möglicherweise liegt es aber auch an der neuen Beleuchtung: Die Gemeinde Bestwig hat das Schulgebäude während der Sommerferien komplett auf LED-Beleuchtung umgestellt.

Mehr als 370 Leuchtstellen wurden dabei entweder erneuert oder umgerüstet, erläutert Dipl.-Ing. Hubertus Kreis vom Bau- und Umweltamt der Gemeinde Bestwig. Dabei wurde auch - bei gleicher Leuchtleistung natürlich - der Energieverbrauch pro Leuchtstelle von 70 auf nun 30 Watt reduziert. „Damit werden die Lichtstromkosten mehr als halbiert“, so Hubertus Kreis.

Der Umstellung voraus ging ein „Feldversuch“ in zwei Unterrichtsräumen, die mit LED-Beleuchtung in unterschiedlichen Lichtfarben ausgestattet waren. In einem engen Dialog mit Schulleitung und Lehrerkollegium entschied man sich schließlich für ein warmweißes Licht, das für eine gute Lern-Atmosphäre an der Schule als besonders angenehm empfunden wurde.

Möglich wurde die LED-Umstellung auch durch die Chance, die bisherigen Leuchtstoffröhren in den vorhandenen Spiegelrasterleuchten durch technisch sichere LED-Leuchtmittel auszutauschen. „So konnten die Spiegelrasterleuchten erhalten bleiben, die eine sehr gute Lichtausbeute bieten“, erläutert Hubertus Kreis. Rund zwei Drittel aller Leuchtstellen wurden auf diese Weise auf LED umgestellt; beim restlichen Drittel wurden die bisherigen Leuchten durch LED-Panels ersetzt. Rund 30.000 Euro hat die Gemeinde Bestwig aus Eigenmitteln in die Umstellung investiert.

Durch die neue, energiesparsame LED-Technik, so erwartet Hubertus Kreis, können die tendenziell steigenden Strombedarfe an den Schulen zumindest aufgefangen werden. Denn durch die Digitalisierung der Schulen und auch durch die Ausstattung der Klassenräume mit raumlufttechnischen Anlagen - den so genannten RLT-Anlagen, die für einen Luftaustausch mit Wärmerückgewinnung sorgen - steige der Stromverbrauch in den Gebäuden eigentlich an. Der Verbrauch von durch Erdgas erzeugter Wärme wurde durch die RLT- Anlagen deutlich verringert, so Dipl.-Ing. Kreis. „Unterm Strich“ könnte nun durch die LED-Umstellung der Stromverbrauch im Schulgebäude im Vergleich zur „vor-digitalen Zeit“ stabil gehalten werden: „Auch das ist ein wichtiger Beitrag zur Energiesparsamkeit.“ Die Andreas-Schule wurde schon seit dem Jahr 2008 immer weiter energetisch ertüchtigt. Wenn man die Photovoltaikanlagen auf den Dächern in die Energiebilanz einbezieht, konnte der Energieverbrauch (Strom und Wärme) der gesamten Schule um ca. 80 Prozent verringert werden.

Sollte sich die LED-Beleuchtung an der Andreas-Schule bewähren, möchte die Gemeinde Bestwig Schritt für Schritt auch die weiteren gemeindlichen Schulgebäude auf diese Technik umstellen.

Print Friendly, PDF & Email
chevron-down
GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner