Berufskolleg Bergkloster Bestwig erweitert zum nächsten Schuljahr das berufliche Gymnasium

 

Das Berufskolleg Bergkloster Bestwig erweitert sein berufliches Gymnasium. Ab dem Schuljahr 2018/2019 bietet die Schule auch eine Abiturklasse mit dem Schwerpunkt Gesundheit an. „Der Bedarf in diesem Berufsfeld ist groß. Für alle, die später einmal ein medizinisches Studium anstreben oder in einen dualen Studiengang wie Pflege- oder Gesundheitswissenschaften einsteigen wollen, dürfte dieser Schwerpunkt interessant sein“, sagt Schulleiter Michael Roth. Anmeldungen sind ab sofort möglich.

Das Berufskolleg bietet das berufliche Gymnasium bereits seit 1999 mit den beiden Schwerpunkten Erziehungswissenschaften und Gestaltung an. „Das Besondere ist, dass im Unterricht der Grund- und Leistungskurse immer auch auf das Berufsfeld Bezug genommen wird. Außerdem absolvieren alle Abiturienten ein berufliches Praktikum“, erklärt der Schulleiter. „Die Schülerinnen und Schüler, die nach dem Abitur in ein entsprechendes Studium oder Berufsfeld einsteigen, spiegeln uns zurück, dass sie auf Ausbildungen oder Studiengänge in den jeweiligen Schwerpunkten gut vorbereitet sind“, ergänzt seine Stellvertreterin Sabine Wegener, die seit 2005 das berufliche Gymnasium am Berufskolleg koordiniert.

Die Fächer Gesundheit und Biologie bilden in dem neuen Bildungsgang die Leistungskurse. Ergänzt wird der Fächerkanon noch durch die profilbildenden Grundkurse Psychologie und Biochemie. „Da fügt es sich gut, dass wir mit den von der Gemeinde Bestwig zugesagten Mitteln nach dem kommunalen Investitionsförderungsgesetz einen neuen Fachraum für Biologie und Gesundheitswissenschaft einrichten können“, freut sich Michael Roth, der selbst Diplom-Biochemie studiert hat. Der Biologieraum würde auch für alle anderen Bildungsgänge benötigt.

„Mit dem neuen Angebot erweitern wir das berufliche Gymnasium unserer Schule, stärken aber ebenso das Unterrichtsangebot für die Sekundarstufe II in der Gemeinde und somit den Bildungsstandort Bestwig“, betont Michael Roth. Beides sei gleichermaßen wichtig.

biologieraum

Michael Roth und Sabine Wegener freuen sich auf den neuen Zweig des beruflichen Gymnasiums. Da fügt es sich gut, dass ein Klassenraum zum neuen Fachraum für Biologie und Gesundheitswissenschaft umgebaut werden kann. Foto: SMMP/Ulrich Bock

 

Im Gesundheitsbereich steige der Bedarf an akademisch ausgebildeten Fachkräften. Das spüre auch die Bildungsakademie für Therapieberufe in Velmede, die ihren Auszubildenden parallel zum Unterricht den Einstieg in ein Studium an der Hamburger Fachhochschule anbietet. „Und am Placida-Viel-Berufskolleg in Menden, das ebenfalls zu den Bildungseinrichtungen der Schwestern der heiligen Maria Magdalena Postel gehört, gibt es das berufliche Gymnasium mit dem Schwerpunkt Gesundheit seit 2017. Dort wird es sehr gut angenommen“, so Michael Roth. Daher ist er vom Erfolg des neuen Bildungsgangs überzeugt.

Beim Tag der offenen Tür am Samstag, 17. November, stellt das Berufskolleg Bergkloster Bestwig den neuen Bildungsgang erstmals öffentlich vor. Der Schulleiter lädt herzlich dazu ein: „Da stehen wir allen Interessenten gerne für Fragen zur Verfügung.“ Beratungen und Anmeldungen sind aber auch an jedem anderen Samstag von 9 bis 12 Uhr im Berufskolleg möglich.

Internet: www.berufskolleg-bergkloster-bestwig.de