„2.000 x 1.000 Euro für das Engagement“ - unter diesem Titel hat die NRW-Landesregierung ein neues Förderprogramm aufgelegt. Darauf macht die Gemeinde Bestwig Vereine, Gruppen und Initiativen im Gemeindegebiet aufmerksam. Gefördert werden sollen Projekte mit dem Schwerpunktthema „Gemeinschaft gestalten - engagierte Nachbarschaft leben“.

Dabei werden Vorhaben mit einem Festbetrag von 1.000 Euro gefördert, bei denen die Förderung des Gemeinschaftsgedankens im Mittelpunkt steht und die sich durch bürgerschaftliches Engagement auszeichnen. “Insbesondere für unsere Vereine könnte sich hier eine Chance ergeben - zum Beispiel für Aktivitäten rund um das Vereinsleben nach den Einschränkungen der Corona-Pandemie”, so Bürgermeister Ralf Péus. Wichtig: Bewerbungen sind nur noch bis zum 1. November 2021 möglich.

Anträge auf Förderung können neben Vereinen auch andere Initiativen, Gruppen und Organisationen mit Sitz in NRW stellen, aber auch Einzelpersonen. Projekte, für die eine Förderung beantragt wird, dürfen allerdings erst nach einer möglichen Bewilligung begonnen werden - und sie müssen bis spätestens Jahresende abgeschlossen sein.

Ebenfalls wichtig: Die gesamten förderfähigen Projektkosten müssen mindestens 1.000 Euro betragen. In die Berechnung einfließen können dabei auch Ausgaben für Arbeitsstunden, Material oder Öffentlichkeitsarbeit.  Beantragt wird die Förderung  über ein Formular, das eine kurze Beschreibung der geplanten Maßnahme und eine Aufstellung der voraussichtlichen förderfähigen Ausgaben enthält. Die dafür notwendigen Dokumente sind online  bei www.engagementfoerderung.nrw hinterlegt und können dort auch ausgefüllt werden.

Weitere Informationen zu dem Förderprogramm finden Interessierte ebenfalls unter  www.engagiert-in-nrw.de/foerderprogramm-2000-x-1000-euro-fuer-das-engagement online.