O´zapft is auf der Wasen in Heringhausen

O´zapft is, die Heringhauser Wasen startet nach der Corona-Pause bereits zum 5. Mal. In diesem Jahr findet die Wasen am Sonntag, 02. Oktober 2022 statt. Los geht´s in der Schützenhalle Heringhausen mit dem Frühschoppen um 10.30 Uhr mit dem Musikverein Züschen. Danach startet die beliebte bayrische Partyband „Geile Zeit“, die den Gästen, egal ob jung oder alt, kräftig einheizen wird. Die Partyband „Geile Zeit“ freut sich auf ihren 4. Auftritt bei den Heringhauser Wasen.
Karten gibt es im Vorverkauf für schlappe 9,- € bei der Sparkasse Hochsauerland in der Filiale in Bestwig und im Hofladen Möller-Winter in Heringhausen. Tischreservierungen nimmt die Schützenbruderschaft St. Jakobus 1873 e. V. Heringhausen unter wasen@jakobus-schuetzen.de entgegen.

Bürger- und Rathaus geschlossen

Das Bürger- und Rathaus in Bestwig ist am Freitag, 2. September ab 10.30 Uhr wegen einer Personalversammlung geschlossen. Die Gemeinde Bestwig bittet um Verständnis.

7. Andreasberger Schlagernacht vor ausverkauftem Haus

Stargast der 7. Andreasberger Schlagernacht, ROSS ANTONY, wird die Schützenhalle in Andreasberg am Samstag, den 17.09.2022 zum kochen bringen. Einlass zu diesem Feuerwerk des Schlagers ist 18:00 Uhr. Pünktlich um 20:00 Uhr nimmt der Schlagerexpress seine turbulente Fahrt auf.

ROSS ANTONY ist ein Entertainer par exellence. Er liebt es einfach, sein Publikum zu unterhalten. Singend und tanzend, versprüht der gebürtige Engländer jede Menge gute Laune. ROSS ANTONY ist vor allem Eines: authentisch. Da kommt ein grandioser Abend auf alle Schlagerfans zu!

Ein weiterer Highlight des Abends wird ALISHA sein. Ihre Debut – Single im Jahr 2021 schrieben die Erfolgsautoren „Jan & Jascha“, der von Hitproduzent Jack Price dann musikalisch umgesetzt wurde. Was einst der Weg an den Ballermann werden sollte, ist jetzt eine Reise in den guten modernen Schlager. Radiotaugliche Musik zum Hören und Tanzen.

Die St. Hubertus-Schützenbruderschaft Andreasberg-Dörnberg 1884 e.V. mahnt aber zur Eile. Es sind nur noch vereinzelt Restkarten an den Vorverkaufsstellen erhältlich. Bis zum 11.September 2022 können noch Karten ( solange der Vorrat reicht ) im Vorverkauf für 20 € ( Abendkasse 25 € ) an den Vorverkaufsstellen erworben werden.

Neue Wasserrutsche für Kinder im Schwimmbad am Ostenberg

Da macht der Besuch im Schwimmbad Bestwig noch mehr Spaß: Mit einer neuen Kinder-Wasserrutsche präsentiert sich das Bad am Ostenberg in Velmede - pünktlich zum Abschluss der jährlichen Revisions- und Wartungsarbeiten. Bei den kleinen Badegästen kam die Rutsche sehr gut an: „Die Kinder sind begeistert“, freut sich Badleiter Helge Krückemeier.

Die alte Rutsche war marode und musste nun ersetzt werden. Die neue Bogenrutsche ist speziell für schmale Beckenumgänge entwickelt worden – also optimal für das Hallenbad in Velmede. Aus 1,30 Metern Höhe geht es im Bogen hinein ins Wasser. Die Rutsche aus glasfaserverstärktem Kunststoff ist jedoch nur für Kleinkinder ab etwa 4 Jahren und Kinder geeignet und darf nur benutzt werden, wenn Aufsichtspersonal vor Ort ist.

Ab sofort lädt das Schwimmbad wieder zu Bewegung, Freizeit und Fitness im Wasser ein - und eben zum Rutschen. Bis zu den Herbstferien sind kleine und große Besucherinnen und Besucher zu folgenden Zeiten willkommen: montags von 7.30 bis 9 sowie von 13 bis 15 Uhr, dienstags von 16 bis 19 Uhr; die Zeit von 20 bis 21 Uhr ist muslimischen Frauen vorbehalten; mittwochs von 16 bis 19 Uhr, donnerstags von 13 bis 17 Uhr, freitags von 18 bis 20 Uhr, samstags von 13 bis 17 Uhr sowie sonntags von 8.30 bis 12.30 Uhr. Diese Öffnungszeiten gelten bis Dienstag, 4. Oktober.

Aktuelle Infos finden Interessierte zudem online auf der Facebook-Seite des Schwimmbads unter http://www.facebook.com/SchwimmbadOstenberg .

Hochsauerlandkreis stellt sich der Herausforderung Klimaschutz

Der Hochsauerlandkreis teilt in einer Pressemitteilung mit:

Der Hochsauerlandkreis geht das Thema Klimaschutz strategisch an und erarbeitet derzeit - gemeinsam mit elf kreisangehörigen Städten und Gemeinden - ein Integriertes Klimaschutzkonzept. Im Fokus des zu entwickelnden Strategiepapiers stehen vor allem die Fragen nach dem Ist-Zustand des Kreises in Sachen Klimaschutz und nach den zukünftigen Einsparpotenzialen: „Wo stehen wir beim Klimaschutz? Wie viel Treibhausgase stoßen wir aus und welche Maßnahmen können wir ergreifen, damit es zukünftig weniger werden?“, so Volker Nelle und Frank Kleine-Nathland vom Hochsauerlandkreis, die das Projekt gemeinsam koordinieren, und bei denen alle Fäden zusammenlaufen.
„Das Klimaschutzkonzept wird unser Handlungsleitfaden für die nächsten Jahre werden, mit dessen Hilfe auch wir im Hochsauerlandkreis unseren Beitrag zum Thema Klimaschutz leisten können“, so Volker Nelle. „Wir würden uns wünschen, dass sich die Sauerländerinnen und Sauerländer durch ihre Teilnahme an einer Online-Umfrage aktiv in die Erarbeitung des Konzeptes einbringen.“ ergänzt Frank Kleine-Nathland.
In der Zeit vom 1. bis zum 21. August werden drei verschiedene Umfragen für unterschiedliche Zielgruppen online geschaltet. Sie richten sich an die Bürgerinnen und Bürger im Kreisgebiet, an die Wirtschaft und an Schülerinnen und Schüler bzw. Jugendliche. Es werden jeweils kurze Fragen zur Einstellung zum Klimaschutz, zu Themen wie der zukünftigen Energieversorgung, zur Mobilität oder auch zu Klimafolgenanpassungen gestellt.
„Wir haben neben den Bürgerinnen und Bürgern ganz besonders die Jugendlichen im Blick, da sie am stärksten von den Auswirkungen des Klimawandels betroffen sein werden.“ Außerdem spielt im Hochsauerlandkreis traditionell die Wirtschaft eine bedeutende Rolle: „Die aktuellen geopolitischen Verhältnisse stellen die regionalen Unternehmen vor große Herausforderungen. Da wollen wir wissen, in welche Richtung die Überlegungen der Unternehmen beim Thema Klimaschutz gehen, und diese auf jeden Fall mitberücksichtigen.“, so Volker Nelle.
"Damit das Konzept „rund wird“ und wir einen echten Handlungsleitfaden erhalten sind wir auf die Unterstützung der Sauerländerinnen und Sauerländer angewiesen. Wir benötigen sie als lokale Expertinnen und Experten und erhoffen uns wichtige Anregungen und Ideen in Sachen Klimaschutz. Wir möchten wissen, was sie bewegt und wo wir sie in Zukunft mit gezielten Informationen oder Förderangeboten unterstützen können", freut sich Frank Kleine-Nathland auf eine hohe Beteiligungsrate.
Die ausgewerteten Informationen fließen in den weiteren Prozess zur Erarbeitung des Klimaschutzkonzeptes mit ein. Die Links zur Onlineumfrage sind ab dem 1. August auf den Websites des Hochsauerlandkreises und der teilnehmenden Kommunen abrufbar.

Link zur Onlineumfrage Bürgerinnen und Bürger:
https://www.umfrageonline.com/s/hskbuerger

Link zur Umfrage Jugend:
https://www.umfrageonline.com/s/hskjugend
Link zur Umfrage Wirtschaft:
https://www.umfrageonline.com/s/hskwirtschaft

Zum Hintergrund:
Der Erstellungsprozess des Klimaschutzkonzeptes verläuft mehrstufig und ist dialogorientiert ausgelegt: Bereits im Frühjahr wurden mit den HSK-Kommunen Strategietage durchgeführt, in denen die Fachleute aus den kommunalen Verwaltungen Klimaschutzthemen identifiziert und diskutiert haben. Dabei ergaben sich erste konkrete Handlungsempfehlungen und Maßnahmen für das neue Klimaschutzkonzept. Mit der nun folgenden Online-Umfrage soll auch den Bürgerinnen und Bürgern, der Wirtschaft und der Jugend die Gelegenheit gegeben werden, sich aktiv einzubringen.

Revisionsarbeiten: Schwimmbad Bestwig bleibt geschlossen

Velmede. Das Schwimmbad Bestwig am Ostenberg bleibt in der Zeit von Montag, 25. Juli, bis einschließlich Freitag, 5. August, wegen der jährlichen Revision geschlossen. Ab Montag, 8. August, gelten dann wieder die gewohnten Öffnungszeiten. Die Gemeinde Bestwig bittet alle Besucherinnen und Besucher um Verständnis.

GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner