Sie sind hier: Planen, Bauen, Wohnen & Umwelt > Windkraft > Änderung FNP

Anschrift

Gemeinde Bestwig
Rathausplatz 1
59909 Bestwig
Telefon: 02904-9870

Öffnungszeiten des Rathauses



Aktuelles zum Thema Windkraft


Sauerländer Besucherbergwerk

Sauerländer Besucherbergwerk

Termine

Hier finden Sie den aktuellen

Veranstaltungskalender


Wir sind Ausbilder

Wir sind Ausbilder

Wir bilden aus

Telefonauskunft

Ihr Handliches Telefonbuch

4. Änderung gemeindlicher Flächennutzungsplan: Vorentwurf beschlossen

Der Gemeindeentwicklungsausschuss als Fachausschuss des Rates der Gemeinde Bestwig hat in seiner öffentlichen Sitzung am 25. Februar 2016 den Vorentwurf zur 4. Änderung des Flächennutzungsplanes der Gemeinde Bestwig (zur Ausweisung von weiteren Windvorrangflächen als Konzentrationszonen für die Errichtung von Windenergieanlagen im Bestwiger Gemeindegebiet mit der Folge der Ausschlusswirkung an anderer Stelle gemäß § 35 Abs. 3 BauGB) beschlossen.

 

Der Fachausschuss hat auch beschlossen, die frühzeitige Öffentlichkeitsbeteiligung, die Beteiligung der Behörden und sonstiger Träger öffentlicher Belange sowie die Beteiligung der benachbarten Städte und Gemeinden durchzuführen.

 

Seitens der Verwaltung wurde darauf hingewiesen, dass am 12. April 2016, 18.00 Uhr, im Bürgersaal des Bestwiger Bürger- und Rathauses als Bürgerinformationsveranstaltung die vorgezogene Bürgerbeteiligung zur Änderung des Flächennutzungsplanes stattfindet.

 

Protokollauszug Gemeindeentwicklungsausschuss 25. Februar 2016

 

Beratungsgrundlage waren die Verwaltungsvorlagen Nrn. 6/2016 und 6/2016-1.

 

Herr Ahn vom Planungsbüro WoltersPartner, Coesfeld, hat in dieser Sitzung den Vorentwurf zur 4. Änderung des Flächennutzungsplanes vorgestellt und die weiteren Verfahrensschritte erläutert. Er wies darauf hin, dass er die Potentialflächenanalyse auf Basis der Gemeinderats-Vorgaben vom 16. Dezember 2015 hinsichtlich der harten und weichen Tabukriterien aktualisiert hat. Dabei sind 454 ha Fläche als potentielle Suchräume für die Windenergienutzung herausgekommen. Bei unverändert 4.203,9 ha Fläche, die keinem harten Tabu unterliegen, sind somit derzeit theoretisch rd. 11 % unter Wind gekommen. Die 43 ha Altzonen (rd. 1 %) sind in der Potentialflächenanalyse gesondert dargestellt. Somit basiert der Vorentwurf (Plan und Begründung) auf 497 ha Potentialräume.

Aus der Potentialflächenanalyse ergeben sich acht Zonen: Kahler Kopf, Ostenberg, Steinbruch, Berlar-Heimberg, Bastenberg, Wasserfall-Dörnberg, Twillmecke und Valme.

 

Verwaltungsvorlage Nr. 6/2016

 

Anlage zur Verwaltungsvorlage: Potentialflächenanalyse lt. Ratsbeschluss vom 16. Dezember 2015

 

(Ergänzungs-)Verwaltungsvorlage Nr. 6/2016-1

 

Anlage 1 zur Verwaltungsvorlage: Potentialflächenanalyse lt. Ratsbeschluss vom 16. Dezember 2015 [497 ha]

 

Anlage 2 zur Verwaltungsvorlage: Vorentwurf - Verfahrens-Plan [8 Zonen]

 

Anlage 3 zur Verwaltungsvorlage: Vorentwurf - Begründung