Bestwig. Tolle „Premiere“ für den Bestwiger Weihnachtsmarkt: Zahlreiche Besucherinnen und Besucher kamen am Samstag und Sonntag zum „Budenzauber“ auf den Rathausplatz. Dort konnten sie leckeren Glühwein und adventliche Spezialitäten von Flammkuchen bis hin zu Waffeln genießen oder sich mit vorweihnachtlichen Deko-Artikeln und Weihnachtsbäumen eindecken.

 

Besonders erfreulich: „Viele Besucher und auch Aussteller haben uns die Rückmeldung gegeben, wie begeistert sie vom Ambiente waren“, so Bürgermeister Ralf Péus. Das Bestwiger Rathaus war festlich illuminiert, die Bäume rund um den Rathausplatz wurden bunt angestrahlt und der Schnee tat natürlich sein Übrigens, um zum Weihnachtsmarkt die passende Stimmung zu zaubern.

 

weihnachtsmarkt4

 

Ebenso freut sich das Gemeindeoberhaupt, dass Schulen und Vereine den Markt mitgestaltet haben: Der MGV 1888 Nuttlar und der Chor „Sing for you“ Nuttlar gaben - ebenso wie die Kinder der Grundschule am Sengenberg Nuttlar sowie der Andreas-Schule Velmede - weihnachtliche Lieder zum Besten. Auch die Kinder der Katholischen Kindertageseinrichtung St. Joseph Ostwig begeisterten die Zuhörer mit ihren Darbietungen.

 

Die Fördervereine der Schulen sowie die Bestwiger Natur-Ranger informierten über ihre Arbeit und boten dabei auch den Kindern eine Menge Weihnachtsmarkt-Spaß. Natürlich durfte auch der Nikolaus nicht fehlen, der dem Rathausplatz an beiden Tagen einen Besuch abstattete: Für die kleinen Besucher gab es einen leckeren Stutenkerl; zudem standen auch „Selfies“ mit dem Nikolaus samt festlichem Ornat und Rauschebart hoch im Kurs.

 

Und so zeigte sich Ralf Péus mit der „Veranstaltungs-Premiere“ durchaus zufrieden - auch wenn der Weihnachtsmarkt besonders am Samstagabend durchaus noch ein paar mehr Besucher vertragen konnte. Trotzdem will man nun im Bürger- und Rathaus prüfen, ob der Weihnachtsmarkt - im zweijährigen Turnus - zu einer regelmäßigen Veranstaltung werden könnte.

 

Keinesfalls wolle man zum Ramsbecker Weihnachtsmarkt, der traditionell alle zwei Jahre und auch 2018 wieder auf dem neu gestalteten Ramsbecker Dorfplatz stattfindet, in Konkurrenz treten.

 

Das vergangene Wochenende zeige aber deutlich, dass auch das Potenzial für einen Bestwiger Weihnachtsmarkt vorhanden sei, unterstreicht Ralf Péus: „Wir haben hier den Platz und die passende Infrastruktur direkt vor Ort - es bietet sich deshalb geradezu an, neben dem Gastgarten noch weitere Veranstaltungen zu etablieren.“