Bestwig. Mitten in den Sommerferien laufen die Bauarbeiten an der Turn- und Schwimmhalle Velmede auf Hochtouren. Drinnen wird das Parkett des Sportbodens abgeschliffen und neu versiegelt. Die Sicherheitsbeleuchtung wird erweitert – also mehr Notstromleuchten installiert. Die Außenfassade der Nebenräume wird mit einer dicken Dämmschicht versehen und dann mit Lärchenholz verkleidet und mit neuen Regenrinnen versehen.

Die Turn- und Schwimmhalle in Velmede wurde in den sechziger Jahren errichtet. Sie wird für den Schul- und Vereinssport genutzt. Seit einer Woche wird dort gearbeitet.

 

turnhalle velmede

 

Zum Ende der Sommerferien soll alles fertig sein, plant Hubertus Kreis vom Bau- und Umweltamt der Gemeinde Bestwig. Die Kosten der gesamten Maßnahme belaufen sich auf 80.000 Euro. Mit 90 Prozent wird die Fassade aus Bundesmitteln nach dem kommunalen Investitionsfördergesetz bedacht. Die beiden anderen Maßnahmen werden aus dem Gemeinde-Budget bezahlt.