Sie sind hier: Bestwig A-Z

Anschrift

Gemeinde Bestwig
Rathausplatz 1
59909 Bestwig
Telefon: 02904-9870

Öffnungszeiten des Rathauses






Aktuelles zum Thema Windkraft


Sauerländer Besucherbergwerk

Sauerländer Besucherbergwerk

Termine

Hier finden Sie den aktuellen

Veranstaltungskalender


Wir sind Ausbilder

Wir sind Ausbilder

Wir bilden aus

Telefonauskunft

Ihr Handliches Telefonbuch

Frieden schaffen: Heinz Pütz als neuer Schiedsmann vereidigt

Freitag, 05. Mai 2017

(v.li.) Doris Goß, Direktorin des Amtsgerichts Meschede, vereidigte Heinz Pütz als neuen Schiedsmann. Er löst Alfred Braun ab. Klaus Kohlmann, Allgemeiner Vertreter des Bürgermeisters, sowie Bürgermeister Ralf Péus danken den beiden Ehrenamtlern für ihren wichtigen Einsatz.

Bestwig. Die Aufgabe ist verantwortungsvoll - vor allem aber ist sie positiv für die Menschen: Frieden schaffen. Dafür gibt es den Schiedsmann. Er versucht als Unparteiischer, Streitigkeiten und Auseinandersetzungen zu schlichten, bevor es zu einem formellen, gerichtlichen Verfahren kommt. Doris Goß, Direktorin des Amtsgerichts Meschede, vereidigte jetzt - im Beisein von Bürgermeister Ralf Péus - Heinz Pütz aus Ramsbeck als Schiedsmann für den Schiedsamtsbezirk III, der Ramsbeck, Heringhausen, Andreasberg, Dörnberg, Wasserfall, Valme, Pochwerk, Schwabenberg und Berlar umfasst.

Zuvor hatte der Bestwiger Gemeinderat Heinz Pütz zum neuen Schiedsmann gewählt. Er löst Alfred Braun ab, der diese Aufgabe fast 12 Jahre lang ausgefüllt hatte. Schiedspersonen nehmen eine wichtige Aufgabe wahr, unterstrich Doris Goß: Schiedsleute bringen Menschen nach einem Konflikt wieder an einen Tisch und versuchen, im wahrsten Sinn des Wortes “schiedlich” eine Lösung zu finden. Damit entlasten sie nicht nur die Gerichte, so Doris Goß: “Wenn eine Einigung erzielt werden kann, wird diese zumeist von allen Seiten mit getragen.

Bei bestimmten Delikten wie etwa Beleidigungen, Körperverletzung, Sachbeschädigung, Hausfriedensbruch, Bedrohung oder Verletzung des Briefgeheimnisses schreibt das Gesetz vor, vor einer Klage bei Gericht durch einen Besuch beim Schiedsmann einen Schlichtungsversuch zu unternehmen. Erst, wenn dieses Projekt scheitert, kann der Fall vor Gericht gehen. In den allermeisten Fällen sei es gelungen, eine Einigung zu erzielen, erinnert sich Alfred Braun an seine Tätigkeit - “und wenn man an einer Lösung und etwas mehr Frieden mitwirken kann, ist das eine gute Sache.”

Doris Goß dankte sowohl Alfred Braun für sein langes Engagement wie auch Heinz Pütz für die Bereitschaft, das Schiedsamt zu übernehmen: “Diese Aufgabe halte ich für enorm wichtig - gerade in menschlicher Hinsicht.” Auch Bürgermeister Ralf Péus würdigte die langjährige Arbeit von Alfred Braun, der sich vielfältig engagiere - unter anderem im kirchlichen Bereich, als Schiedsperson oder auch als Vorsitzender des Fördervereins Sauerländer Besucherbergwerk. Alfred Braun sei das “wandelnde Ehrenamt” - für seinen außergewöhnlichen Einsatz sei er bereits vor einigen Jahren mit der Verdienstmedaille der Gemeinde Bestwig ausgezeichnet worden. Heinz Pütz sagte der  Bestwiger Bürgermeister die Unterstützung der Gemeindeverwaltung zu und wünschte ihm die sprichwörtliche „gute Hand“. Der Einsatz als Schiedsperson sei „bürgerschaftliches Engagement in bestem Sinn“. Weitere Informationen rund um das Schiedsamt gibt es unter www.bestwig.de im Internet.