Sie sind hier: Bestwig A-Z

Anschrift

Gemeinde Bestwig
Rathausplatz 1
59909 Bestwig
Telefon: 02904-9870

Öffnungszeiten des Rathauses



Aktuelles zum Thema Windkraft


Sauerländer Besucherbergwerk

Sauerländer Besucherbergwerk

Termine

Hier finden Sie den aktuellen

Veranstaltungskalender


Wir sind Ausbilder

Wir sind Ausbilder

Wir bilden aus

Telefonauskunft

Ihr Handliches Telefonbuch

Frauenfrühstück: Gutes „für Leib und Seele“ - und Infos rund um Thema Pflege

Mittwoch, 03. Mai 2017

Mit einem Blumenstrauß dankte Gleichstellungsbeauftrage Monika Kreutzmann (li.) der Rechtsanwältin Tessa Liermann für ihren informativen Vortrag beim Bestwiger Frauenfrühstück.

Bestwig. Es sind jede Menge Veränderungen, die das Älterwerden mit sich bringt. Eine davon: Wenn es „alleine nicht mehr geht“, sind ältere Menschen auf Unterstützung angewiesen - von Hilfe im Alltag bis hin zur Pflegebedürftigkeit. Was das rechtlich bedeutet, stand diesmal im Mittelpunkt des Bestwiger Frauenfrühstücks: Mit dem Vortrag „Pflegefall - Wann haften Kinder für ihre Eltern?“ war Tessa Liermann, Fachanwältin für Familienrecht, beim Frauenfrühstück zu Gast.

Und nicht nur sie: Rund 120 Frauen aus der Gemeinde Bestwig und Umgebung waren in den Bürgersaal des Bestwiger Bürger- und Rathauses gekommen. Auf Einladung der Gleichstellungsbeauftragten Monika Kreutzmann erlebten sie wieder einen Vormittag „für Leib und Seele“ - für den Leib mit einem leckeren und abwechslungsreichen Frühstück, für die Seele mit interessanten Informationen rund um das Thema Pflege.

Denn: Kinder sind ihren Eltern gegenüber im Alter unterhaltspflichtig. Allerdings: Die Pflicht zum Unterhalt hat gesetzliche Grenzen - beim Einkommen des Kindes ist dies der so genannte Selbstbehalt, der nach den jeweiligen Lebensverhältnissen zu ermitteln ist. Der Mindestselbstbehalt beträgt aktuell 1.800 Euro bei Alleinstehenden, bei Familien sogar 3240 Euro. Und auch eine selbst genutzte Immobilie muss nicht automatisch “unter den Hammer”: Der Bundesgerichtshof hat entschieden, dass ein Eigenheim für die Unterhaltspflicht gegenüber den Eltern nicht berücksichtigt werden muss, sofern es sich um angemessenes Wohneigentum handelt. Dazu gibt es ein individuelles Schonvermögen für die so genannten “Risiken der allgemeinen Lebensführung” - Tessa Liermann: “Vermögen unter 100.000 Euro muss in der Regel nicht eingesetzt werden.”

Zum „Genuss für alle Sinne“ gehörte aber auch ein leckeres Frühstück - Monika Kreutzmann überraschte die Besucherinnen mit einer großen Auswahl gesunder und schmackhafter Leckereien. Bei vielen Frauen habe die Veranstaltung mittlerweile einen festen Platz im Terminkalender gewonnen, weiß die Gleichstellungsbeauftragte - wohl nicht zuletzt, weil die Mischung aus Unterhaltung, Information und Austausch einfach „stimme“. „Bei aller Belastung im Alltag ist es wichtig, sich manchmal eine Auszeit zu gönnen - und eben dazu will das Frauenfrühstück einen Beitrag leisten.“