Sie sind hier: Bestwig A-Z

Anschrift

Gemeinde Bestwig
Rathausplatz 1
59909 Bestwig
Telefon: 02904-9870

Öffnungszeiten des Rathauses






Aktuelles zum Thema Windkraft


Sauerländer Besucherbergwerk

Sauerländer Besucherbergwerk

Termine

Hier finden Sie den aktuellen

Veranstaltungskalender


Wir sind Ausbilder

Wir sind Ausbilder

Wir bilden aus

Telefonauskunft

Ihr Handliches Telefonbuch

Ein „Ort zum Leben und Lernen“: Jetzt anmelden für Sekundarschule in Bestwig

Mittwoch, 01. Februar 2017

Das Schulprogramm der Sekundarschule Olsberg-Bestwig ist vielfältig. Im November 2016 erhielt die Schule die Auszeichnung „Schule ohne Rassismus“.

Bestwig. Die Sekundarschule Olsberg-Bestwig ist ein „Ort zum Leben und Lernen“ und hält sowohl an ihrem Hauptstandort in Olsberg wie auch an ihrem Teilstandort im Bestwiger Franz-Hoffmeister-Schulzentrum ein wohnortnahes, hochwertiges und zukunftsorientiertes Schulangebot für alle Kinder vor. Nun startet der Anmeldezeitraum für das Schuljahr 2017/18.

Die Sekundarschule bringe für Kinder und Jugendliche viele Vorteile mit sich, betont Bestwigs Bürgermeister Ralf Péus: Die Schulform biete längeres gemeinsames Lernen und wolle besonders die ganz persönlichen Fähigkeiten der jungen Menschen fördern. Neben dem Haupt- und Realschulabschluss ist auch der spätere Übergang zum Gymnasium möglich. Ralf Péus: „Die Gemeinde Bestwig sieht deshalb im Teilstandort der Sekundarschule die beste Möglichkeit für ein breit gefächertes, ortsnahes Bildungsangebot - und die optimale Voraussetzung, um Kinder individuell zu unterstützen.“

„Die Schülerinnen und Schüler werden nach ihren Stärken und Schwächen, ihren Talenten und Begabungen gefördert“, unterstreicht auch Schulleiter Michael Aufmkolk: „Wir wollen das Angebot für alle jungen Menschen sein. Die Kinder lernen auch voneinander, es gibt viel Partnerarbeit und gegenseitige Lernkontrollen.“ Gemeinsames Lernen und frühzeitige Differenzierung - etwa durch Lerngruppen, Kurse und Arbeitsgemeinschaften -  ergänzen einander. Ein Beispiel: Wer beim Vokabeltest gut abgeschnitten hat, liest einen zusätzlichen Text. Die schwächere Gruppe wiederholt die Vokabeln noch einmal. Bei einem neuen Thema sind dann wieder alle zusammen.

Zu einer Selbstverständlichkeit ist der Ganztagsunterricht geworden: Montags, mittwochs und donnerstags ist Schule bis 15.15 Uhr. Quasi „im Gegenzug“ gibt es keine schriftlichen Hausaufgaben. „Wir haben 36 Schulstunden pro Woche, davon sind vier bis sechs Stunden für Lernzeiten vorgesehen“, erläutert Michael Aufmkolk, „darin erledigen die Schülerinnen und Schüler quasi die ehemaligen Hausaufgaben, denn diese Stunden haben einen hohen selbstständigen Übungsanteil.“ „Gelernt werden“ - etwa für Klassenarbeiten - muss natürlich weiterhin zu Hause. Trotzdem sei der Ganztagsunterreicht „unterm Strich“ eine Entlastung, so der Pädagoge: „Wenn die Kinder nach 15.15 Uhr zu Hause sind, sind sie in der Regel auch wirklich fertig mit der Schule.“

Angemeldet werden für den Teilstandort Bestwig der Sekundarschule Olsberg-Bestwig können die derzeitigen Viertklässler von Montag, 20. Februar, bis Freitag, 3 März, jeweils von 8.30 bis 12.30 Uhr, sowie zusätzlich am Mittwoch, 22. Februar, von 16 bis 18 Uhr im Sekretariat der Sekundarschule im Franz-Hoffmeister-Schulzentrum. Mitgebracht werden müssen der Anmeldeschein der Grundschule (Schulformempfehlung), das aktuelle Halbjahreszeugnis sowie die Geburtsurkunde des Kindes. Weitere Infos gibt es auch unter www.sekundarschule-olsberg.de im Internet. Die Homepage bietet zudem die Möglichkeit, den Anmeldebogen im Downloadbereich vorab auszudrucken.